Chirurgische Praxis Alstertal Heegbarg 14 22391 Hamburg Tel: +49 (0) 40 602 30 06
 

Karpaltunnelsyndrom – taube Finger – Fingerkribbeln – KTS

Handchirurgie und Chirurgische Praxis Alstertal Hamburg Poppenbüttel – Tel: +49-(0)40- 602 30 06 Handchirurg Dr. Stefan Peters

Info

Schematische Darstellung der Anatomie im Bereich des Kardantunnels von beugeseitig

Schematische Darstellung der Anatomie im Bereich des Karpaltunnels von beugeseitig (die Darstellung ist vereinfacht, u.a. sind die Beugesehnen nicht vollständig dargestellt.)

Einengung des Mittelnerven am Handgelenk. Verursacht Kribbeln der Finger, Schmerzen (die bis in die Schulter ziehen können), Gefühlsschwaeche, Ungeschicklichkeit der Hand.

Dass Karpaltunnelsyndrom ist die häufigste krankhafte Veränderung an der Hand. In der westlichen Welt hat ca. jeder 4. derartige Beschwerden. Der Mittelnerv (Nervus Medianus) läuft tief in der Hand in einer Knochenrinne (Karpaltunnel) zusammen mit den Beugesehnen. Diese Rinne/Tunnel ist zur Oberfläche hin mit einem strammen Band verschlossen. Man nimmt an, dass dieses Band in der frühen Entwicklungsgeschichte, als wir noch 4 Beiner waren, nötig war, um die Last zu tragen. Nun laufen wir bekanntermassen nicht mehr auf allen vieren, dass Band ist aber geblieben und stört hauefig. Der Tunnel ist in der Regel von der Natur aus sehr eng angelegt, kommt es dann durch jahrelangen Gebrauch der Sehnen zu einer Verdickung dieser im Tunnel, reicht der Platz nicht mehr aus, es entsteht Druck auf den Nerven. Typisch ist auch dass Auftreten eines Karpaltunnelsyndromes in der Schwangerschaft durch die bekannte Wassereinlagerung im Körper, so auch im Tunnel. Seltener ist die Ursache der Nervenkompression ein Knochenbruch oder ein Tumor.

 

 

 

 

Anfangs wacht man nachts auf, weil Finger (Daumen, Zeige, Mittel- und 1/2 Ringfinger) kribbeln, mit der Zeit stellt sich dann auch tags Kribbeln ein, es kann zu Schmerzen, die den Unterarm bis zur Schulter hoch ziehen und ständiger Taubheit kommen. Die Finger kribbeln, zB. beim arbeiten mit einer Computermaus, beim Radfahren und Schwimmen.

Im fortgeschrittenem Stadium kommt es zu einer Schrumpfung des Daumenballenmuskels (Thenar).

„eingefallene“ Daumenballenmuskulatur bei fortgeschrittenem Karpaltunnelsyndrom

Die Kraft und Geschicklichkeit der Hand laesst nach.

 

 

 

 

 

 

Dass Endstadium (ausgebranntes Karpaltunnelsyndrom) ist gekennzeichnet durch eine deutliche Funktions- und Gefuehlsstoerung der Hand. Einen solchen Zustand sieht man heutzutage in Deutschland nur noch sehr selten (in meinem Patientengut vielleicht 2-3 mal im Jahr). Der Nerv erholt sich nun auch nach einer Operation nur noch partiell oder gar nicht.

Kommt bei Ihnen ein Karpaltunnelsyndrom in Betracht, so ist in der Regel eine neurologische Untersuchung nötig. Mittels einer Nervenstrommessung kann der Neurologe die Verdachtsdiagnose absichern.

Sie können sich unabhängig von einer neurologischen Untersuchung bei Dr. Peters vorstellen. Oft kann dass weitere Vorgehen im Rahmen des Erstgespräches festgelegt werden; falls eine neurologische Untersuchung erforderlich ist, können wir durchaus bei der Planung und Terminierung behilflich sein.

Therapie

Im Anfangsstadium hilft oft die nächtliche Ruhigstellung in einer Handgelenkschiene, die dass Handgelenk in einer „nervenfreundlichen“ Stellung hält. Die Enge wird natuerlich hierdurch nicht beseitigt. Fast immer hilft die Schiene nur voruebergehend, nach ca. 1/2 Jahr hat der Effekt einer Schiene nachgelassen.

Bei Schwangerschaft klingt dass KTS häufig nach der Geburt spontan wieder ab.

Manche berichten von einer Beschwerdeverringerung durch Cortisoninjektion, davon raten wir ab. Letztlich ist es ein zu enger Tunnel, der die Probleme verursacht, und diese Enge bleibt!

Daher ist es meist sinnvoll, die Problematik operativ, mittels Durchtrennung des Karpaltunneldaches (Ligamentum Carpi transversum) zu beseitigen.

OP

In örtlicher (auch innovative WALANT Technik ist möglich) Betäubung Befreiung des Nerven. Dies erfolgt über einen kleinen Schnitt in der Hohlhand (Abbildung). Hierbei wird das den Nerven einengende Band (Ligamentum Carpi transversum) unter Sicht auf den Nerven gespalten. Abschliessend wird der Nerv vorsichtig inspiziert und überprüft, ob dieser vollständig befreit (dekomprimiert)ist. Dauer ca. 10 Minuten, 99% Dauerheilung.

danach

Schiene für einen Tag. Wenig Schmerzen, Schmerztabletten erhalten Sie ausreichend. Hand kann schon am OP Tag wieder für die alltäglichen Verrichtungen eingesetzt werden. Krankschreibung 2 bis 3 Wochen, KFZ Benutzung für 2 bis 3 Tage nach der OP nicht zu empfehlen.

 

Disclaimer Krankheitsinfos

Die Erläuterungen auf dieser Seite sollen für Sie, werter Patient/in eine Orientierungshilfe sein und Ihnen eine erste Information  geben.

Die Infos haben wir nach bestem Wissen unter Zugrundelegung unserer langjährigen Erfahrung und neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse erstellt.

Eine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit können wir in dem sich schnell entwickelndem Gebiet der Medizin naturgemäß nicht geben. Auch können andere Ärzte anderer Meinung sein.

Sie werden hier sinnvoll und verantwortungsbewusst informiert. Davon sind wir überzeugt. Trotzdem ermuntern wir Sie, sich  auch anderweitig zu informieren.

 
 
 

  • Dr. med. Stefan Peters
    Handchirurg
    Unfallchirurg
    Chirurg

    Dr. med. Stephan Berg
    Orthopäde
    Chirurg
    Unfallchirurg

  • Widget Twitter

  • Öffnungszeiten

    Montag
    8:30–11:30 + 16:00–17:30
    Dienstag
    8:30–11:30 + 16:00–17:30
    Mittwoch
    8:30–11:30
    Donnerstag
    8:30–11:30 + 16:00–17:30
    Freitag
    8:30–11:30

    Frische Unfälle
    (vom selben Tag):

    Montag bis Freitag 8:00–18:00 Uhr

    … und nach Vereinbarung.

  •